Neue Geschäftsführung Fliedners Lafim-Diakonie und Wi-Lafim

Die Vorstände der Lafim-Diakonie haben Alexander Weyhe als Geschäftsführer der Fliedners Lafim-Diakonie bestätigt. Ab 01. März 2023 wird er auch einer von drei Geschäftsführern der Wi-Lafim.

Die Ernennung eines neuen Geschäftsführers war nötig geworden, nachdem Nico Vogel, ehemaliger Geschäftsführer der Fliedners Lafim-Diakonie und der Wi-Lafim,  im Oktober 2022 verstorben war. Alexander Weyhe hat erfolgreich das Einstellungsverfahren durchlaufen, das von externen Beratern begleitet wurde. Er hatte nach dem Tod Nico Vogels bereits kommissarisch die Geschäftsführung übernommen.

Alexander Weyhe ist seit 2009 Mitarbeiter der Fliedners Lafim-Diakonie und war bisher für das Controlling verantwortlich. Er hat über die Jahre regelmäßig erfolgreich kostendeckende Vergütungsanpassungen mit den Kostenträgern im Sinne der Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigung erreichen können. „Das Bundesteilhabegesetz erfordert enorme Anstrengungen in allen Bereichen der Gesellschaft, um Menschen mit Beeinträchtigung ihr Recht auf Selbstbestimmung zu garantieren – daran will ich mitwirken,“ so A. Weyhe. Dazu seien Personalentwicklung und -akquise wichtige Voraussetzungen, so A. Weyhe weiter. Das lösungsorientierte Zusammenwirken von Verbänden, anderen Leistungserbringern, den Kommunen und Landkreisen und der Politik will er im Sinne seines Vorgängers fortführen. Denn: „Ich glaube (ganz im Sinne Röm 14,19), dass wir im Miteinander großartiges bewirken können und uns im Gegeneinander vieler Möglichkeiten berauben würden.“, so Weyhe weiter.

Er hatte als Arbeitsvorbereiter begonnen. Von Hause aus ist er Dipl. Kaufmann (FH) und Tischlermeister. Er ist Vorstandsvorsitzender der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft (PSAG) im Landkreis Potsdam-Mittelmark und ehrenamtlich Vorstandsmitglied von ZentralAfrika e.V.. Er lebt mit seiner Familie im Havelland.